Faszien in allen Richtungen Yin & Yang Massage mit Siggi Graber

Unsere Faszien haben wir zwar schon immer, aber die Erforschung unseres Binde- und Stützgewebes ist relativ jung. Über 90% der Rückenschmerzen haben keine Schädigung oder strukturelle Erkrankung sondern muskuläre und fasziale Ursachen. Yoga in all seinen Formen ist ideal um dieses wichtige Organ zu stimulieren, zu trainieren und zu regenerieren. Im Yang-Teil des Workshop werden …

Erfahre mehrFaszien in allen Richtungen Yin & Yang Massage mit Siggi Graber

Hatha Yoga

…. mein Unterricht basiert auf den Prinzipien des Anusara Yoga und ist in ein dynamischer Stil, bei dem die Asanas fliessend aufeinander folgen und für jeweils einige Atemzüge gehalten werden. Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf der anatomisch korrekten Ausführung jeder Haltung um Verletzungen vorzubeugen. Die bewusste Ausführung der Yogaübungen im Fluss des Atems verhilft zu einer tieferen Körperwahrnehmung, stärkt das Nervensystem, bringt Ruhe und Entspannung.

Peak Pilates®

Wie alle Formen des Pilates geht auch das PeakPilates auf die Grundform vom Begründer Joseph Hubertus Pilates zurück. Die Übungen werden fließend und ohne Pause durchgeführt. Die Methode trainiert den gesamten Körper und schafft einen Ausgleich zwischen Kraft und Beweglichkeit. Die Konzentration auf die Bewegungsabläufe und die bewusste Atmung stellen eine Verbindung zwischen Körper und Geist.

Wechselnde Workshops

Sprich mich bei Interesse gerne an. Hier finden unterschiedliche Workshops statt.

Yoga Softflow

Ähnlich dem Vinyasa Yoga, werden hier kleinere einfachere Übungsabfolgen miteinander verbunden, auch hier im Wechsel von einem Asana ( Haltung) zum nächsten werden möglichst fließend die Übungen miteinander verbunden.

Die Abfolgen sind nicht so dynamisch wie im Vinyasa-/ Power Yoga, daher auch gut für Einsteiger geeignet oder diejenigen, welche es gerne etwas ruhiger mögen, aber sich dennoch gerne bewegen. Ein ideales Gegengewicht zum stressigen Alltag mit entspannender Wirkung für Körper und Geist.

BodyArt

Noch keine Beschreibung vorhanden

Old School Yoga

Noch keine Beschreibung vorhanden

Yin & Yang Yoga

Mit dieser Yoga-Einheit kannst du dich völlig fallen lassen und vollends entspannen. Yin Yoga vereint lang anhaltende Dehnungen, mentales Training und Meditation. Es ist somit die perfekte Ergänzung zum kraftvollen, dynamischen Vinyasa Power Yoga.

Vinyasa / Power Yoga

Vinyasa Yoga, auch Power Yoga genannt, ist ein dynamischer und konditionell fordernder Yogastil. Verschiedene Asanas werden in einer fließenden Bewegung zusammengesetzt. Durch diese festgelegten Abfolgen und die Synchronisierung mit dem Atem entsteht ein fließender Yogastil, Meditation in der Bewegung „Bewegungsmeditation“.

Der Schwerpunkt im Vinyasa Yoga liegt darin, den Wechsel von einem Asana ( Haltung) zum nächsten möglichst fließend auszuführen. Die einzelnen Positionen hältst Du dabei jeweils nur kurz und orientierst Dich zeitlich an einer bestimmten Anzahl von Atemzügen. In den energetischen Übungsfolgen steigt die Intensität zur Mitte hin auf ein Maximum an und sinkt anschließend wieder.

Vinyasa Yoga hat sich aus der ursprünglichen Yogaform für die Einheit von Körper und Geist, Hatha Yoga, heraus entwickelt und greift auf dessen Asanas zurück. Im Gegensatz zum ursprünglichen Hatha Yoga werden die Übungen schneller ausgeführt und fließend durch die Einheit von Atem und Bewegung miteinander verbunden.

Vinyasa Yoga ist eine besonders sportliche und dynamische Yogavariante mit entsprechender Wirkung: Vinyasa Yoga wird Deine Ausdauer fordern und verbessern. Gleichzeitig wird die Konzentration auf bestimmte Bewegungsfolgen und die gleichzeitige Beobachtung Deiner Atemfrequenz Deinen Geist stärken. Zur Vinyasa Yoga Wirkung gehört, durch die intensive Bewegungsmeditation auch das Dasein im Hier und Jetzt; mit Vinyasa Yoga kann also ein gutes Gegengewicht zu einem stressigen Alltag gesetzt werden und eine entspannende Wirkung erzielt werden.

Rücken / Core Yoga

Hier üben wir Asanas ( Haltungen) zur Stärkung der Rücken- und Bauchmuskulatur, um die Wirbelsäule zu stabilisieren, Kräftigungs- und Dehnungsübungen welche die gesamte Rumpf-, Hüft-, Schulter- und Beinmuskulatur trainieren. Somit werden Verspannungen, Verkürzungen der Muskulatur, Schmerzen, Fehlhaltungen und daraus entstehende Verschleißerscheinungen wieder gelindert und bringen wieder mehr Ausgeglichenheit in den Alltag. Da auch Stress auf unsere Haltung und auf unseren Rücken Einfluss hat, helfen die im Yoga durchgeführten Haltungen, unseren Körper und Geist zu entspannen, um uns insgesamt wieder wohler zu führen, wichtiger Bestandteil ist daher auch in jeder Yogastunde die Atemkontrolle ( Pranayama) und die Schlussentspannung (Shavasana).